Apfel-Haferflocken-Auflauf

Und jährlich grüßt der Apfelbaum….

Auf die Konsistenz dieses Auflaufs bin ich übrigens recht stolz – schön fest, nicht so wabbelig.

Und wens interessiert: Glutenfrei – wenn glutenfreie Haferflocken verwendet werden.

Schmeckt supergut direkt aus dem Ofen,

natürlich mit Vanillesoße 🙂

IMG_3140(1)

1 kg Äpfel schälen und würfeln

mit

Saft einer Zitrone vermischen.

60 g Zucker

100 g Kicherebsenmehl

2 EL Speisestärke

1 Pr Salz

zusammen mit

1/2 l Pflanzenmilch verquirlen.

Die Apfelwürfel mit

200 g Haferflocken vermengen und in eine gefette Auflaufform geben.

Den Kichererbsenmehl-Milch-Mix darübergießen.

Nach Belieben mit einigen Margarineflöckchen belegen und mit

3-4 EL Zimtzucker bestreuen.

Bei 150 Grad Umluft ca.45 min backen.

Noch heiß mit Vanillesoße servieren.

Advertisements

Mandelcreme Schoko-Vanille

Ein bißchen zögerte ich, ob ich denn dieses Rezept überhaupt veröffentlichen soll.

Weil: Im Prinzip ist das Ding einfach …ja, Pudding…und stinkeinfach.

Aber es schmeckt halt so gut.

Und man braucht nur (!) einen (!) Topf, eine Tasse und einen Schneebesen.

Großartig.

Pudding aus Mandelmilch wird richtig schön cremig und lecker (ich denke, das liegt am Fettgehalt), aber ihr könnt das Rezept natürlich mit jeder andren Pflanzenmilch ausprobiern – ich empfehle aber GANZ klar die aus Mandeln.

DSC01829

Ran an den Pudding!

Für 4-6 Portionen

500 ml Mandelmilch

1- 2 EL Agavendicksaft oder Zucker

1/2 TL Vanillepulver

40 g Speisestärke

40 g gehackte Zartbitterschokolade

 

Von der Mandelmilch ca 5 EL zusammen mit der Speisestärke und dem Zucker/Agavendicksaft gut verrühren.

Die restliche Mandelmilch mit dem Vanillepulver aufkochen. Wenns kocht, dei angerührte Stärke mit dem Schneebesen einrühren und unter Rühren nochmal „aufblubbern“ lassen, damit die Creme andickt.

Jetzt ca. die Hälfte der Creme auf 4-6 Desserschälchen (hier: IKEA-Teelichgläser) verteilen.

In die restliche (heiße) Creme die gehackte Schokolade einrühren und so lang rühren bis sie sich komplett aufgelöst hat.

Schokocreme auf die Vanillecreme verteilen.

Das wars schon. Kalt stellen….lecker

 

 

 

Himbeer-Vanille-Torte… gemixt…nicht gebacken….also quasi roh

Die Sache mit der Rohkost find ich an sich tatsächlich spannend.

Und dass man oberleckere Dinge auch roh zubereiten kann, das glaub ich auch.

Die Torte hier zum Beispiel.

Meine ist allerdings sicherlich nicht 100%ig roh,

dafür müsste man mehr auf die Zutaten achten.

Die Cashewkerne zum Beispiel, die Vanille und den Ahornsirup (gibts den roh überhaupt?)

Nun gut.

Mir ists wurscht 😉

Und wer roh mag, der machts roh…dürfte kein Problem geben.

DSC01660

Für eine kleine Springform (18cm)

150 g Cashews

für mindestens 3h, besser über Nacht einweichen.

100 g Mandeln mit

12 Datteln

im Mixer zerkleinern bis ein klebriger Teig entstanden ist.

Den Teig in eine mit Frischhaltefolie ausgekleidete Springform pressen.

250 g Himbeeren (ich hatte TK)

auftauen lassen.

Ein bißchen mehr als die Hälfte mit

6 -8 Datteln (oder Süße nach Wunsch)

gut mixen.

2 TL Leinmehl untermixen und kurz quellen lassen.

Evtl. nochmal nachsüßen und danach auf den Boden streichen.

Die restlichen Himbeeren darauf verteilen.

Die eingeweichten Cashews mit

1/2 TL Vanillepulver

Saft einer Zitrone

2 EL Ahornsirup (oder Süße nach Wunsch)

2 EL Kokosfett/-öl

zu einer feinen Creme mixen.

Auf die Himbeeren gießen, glatt streichen.

Den Kuchen für ein paar Stündchen ins Gefrierfach stellen.

Oder über Nacht in den Kühlschrank.