Frühlingssuppe mit kleinen Schnittlauchklößchen

So:

Hier kommt meine Vegan-Koch-Beichte No.1…

Ich schaffs und schaffs und schaffs nicht so etwas Ähnliches, wie „Grießnockerl“ ohne Ei hinzubekommen.

Und wisst Ihr was?

Ich gebe hiermit ganz offiziell auf!

Ist schon genug verkochte Grießpampe im Ausguss oder im Klo gelandet. Da gehört sie ja nun wirklich nicht hin.

Pampe schwimmt in Brühe – Pampe am Topfboden – Pampe im Klo…jetzt ists gut.

DAS HEIßT: Wer auch immer ein funktionierendes (!!!!!!!!!!) veganes Grießnockerlrezept ohne seltsames Eiersatzpulver, schon mehrere Male erprobt und für gut befunden hat, der schicke mir doch bitte dieses.

Als Dankeschön gibts meinen GRÖßTEN Respekt!

🙂

Ich bin gespannt!

Bis dahin begnügen wir uns mit dieser tatsächlich leckeren Suppe.

Die Einlage erinnert eher an Spätzle als an Grießnockerl in diesem Fall macht das aber gar nichts. Finde ich.

DSC01845

 

Für die Suppe:

1 Zwiebel fein hacken, und in

1 EL Öl leicht anschwitzen.

1 Knoblauchzehe, fein gehackt kurz mit anschwitzen.

3 gewürfelte gelbe Rüben dazu.

Alles mit einander kurz anschwitzen lassen und dann mit

1-2 Litern Gemüsebrühe aufgießen.

Gemüsewürfelchen oder TK-ERbsen  nach Wunsch  hinzufügen.

Das ganze ca 10 min köcheln lassen.

Derweil euren Klößchenteig vorbereiten:

3 EL Hartweizengrieß

3 EL Mehl (ich nehme Dinkelvollkorn)

1/2 TL Backpulver

Salz, Pfeffer, Muskat miteinander vermischen.

Die Mehlmischung mit ca. (!)
2 EL Sprudelwasser (erstmal weniger nehmen)

und

1 EL Olivenöl

zu einem festen Teig kneten.

Frischen Schnittlauch (oder andere Kräuter), fein gehackt in den Teig kneten

In einen kleinen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen.

Sobald das Wasser leicht siedet mit einem TL kleine Nocken vom Teig abstechen (Nicht größer als 1/4 – 1/2 TL !!) und in das Wasser geben.

Auch ca 10 min bei wenig Hitze ziehen lassen.

Abseihen in die Suppe geben.

Natürlich könnt ihr die Klößchen auch in der Suppe direkt gar ziehen lassen, wenn ihr mutig seid. Mir ist das zu riskant 😉 Beim „Klößchenzerfall“ könnt ihr die ganze Suppe in Klo schütten 😉 Wär doch schade…..

Advertisements

10 Gedanken zu “Frühlingssuppe mit kleinen Schnittlauchklößchen

  1. Ohhh, das sieht ja so frühlingshaft lecker aus!! Und ich liebe Grießklößchen auch und hoffe doch sehr, dass sich tatsächlich jemand meldet, der ein brauchbares eifreies Ergebnis hingekriegt hat 🙂

  2. Habe mir darüber auch schon den Kopf zerbrochen, aber noch nichts in die tat umgesetzt. Spontan würde ich etwas Kürbismus dazu tun, hast du das schon probiert? Bei Kuchen und Scones funktioniert es gut als Eiersatz, wobei die Scones muss ich erst noch selber machen. Ich melde mich, wenn ich fündig werde, denn ich bin ein ganz großer Griesnocken-Fan. lg Marlies

    • Hej Marlies, nee Kürbismus habe ich noch nicht probiert (Dafür ALLES erdenklich andere von Kicherbsenmehl bis Leinsamen 🙂 )Aber wenn du rausgefunden hast, obs funktioniert, melde dich!!! Bin gespannt!
      Liebe Grüße

  3. Ich hab’s mittlerweile auch aufgegeben. Doch, ich habe schon Grießklößchen hinbekommen, die nicht gleich auseinandergefallen sind. Aber wenn die Suppe auch nur 15 Minuten lang noch stehen bleibt oder gar wieder aufgewärmt werden soll, ist alles nur noch Brei. Außerdem mag ich meine Grießklößchen gern etwas fester, die die ich hinbekommen habe, waren mir zu soft (und zu fett).
    Man muss ja nicht alles Unvegane vegan nachmachen. Schließlich habe ich durch die vegane Kocherei viele andere leckere Sachen entdeckt, die ich vorher nicht kannte.
    LG
    Christiane

  4. Ich habe das gleiche Problem, aber mit Ei-Ersatzpulver funktionieren sie, so leid es mir tut. Aber, der Geschmack leidet halt, weil Ei auch Geschmack gibt.
    Ich denke, es ist nicht schlimm ab und an solche Sachen mit Ei zu machen.
    Tipp: Du brauchst die Grieß-Brühe/Pampe/Gedöns nicht wegschütten. Füge einfach noch mehr Grieß dazu, bis die Suppe eine sämige Konsistenz hat, etwas Gemüsebrühe (wenn nicht schon zuviel Salz am Wasser war – oder gleich die Nocken in Brühe kochen), ein paar Kräuter, a bisserl Muskat, Pfeffer und – Violá – schon hast Du ein Grießsüppchen.
    Gvlg Davina

    • Liebe Davina,
      vielen Dank für deinen Kommentar! Ich glaube, ich lass es tatsächlich einfach mit den Nockerln 😉 und falls mich irgendwann doch nochmal die Lust überkommt, frage ich Dich welches Eiersatzpulver Du denn verwendest 😀
      Ganz herzlichen Dank für Deine Tips!
      Liebe Grüße
      Caro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s