Spätzle mit „Rahm“fenchel

Seit Neuestem gibts bei uns statt Pflanzensahne, nur noch selbstgemachte Cashewsahne.

Soßen werden damit wirklich megagut. Wesentlich besser als mit Sojasahne und Co.

Da ich seit nem 3/4 Jahr auch stolze Besitzerin eines HighSpeedMixers bin, ist das tatsächlich auch ÜBERHAUPT kein Problem.

Die Cashews muss man damit nichtmal einweichen.

Wessen Küche kein solch Zauberwerk ziert, der kommt ums Einweichen nicht drumrum.

Am besten über Nacht. Je nach Mixer/Pürierstab reichen aber auch so 1-2 h.

Einfach mal ausprobiern.

Mein Rezept für Cashewsahne ist denkbar einfach. 1 Tasse Cashews, 2 Tassen Wasser, gut, gut, gut mixen. Fertig.

Beim Aufkochen dickt die „Sahne“ noch ziemlich an. Ihr müsst dann eure Soße also evtl. nochmal verdünnen.

Und jetzt zu den Spätzle:

DSC01616

Für 4-5 Personen (Ich frier mir immer gleich nen Teil davon ein)

300 g Hartweizengrieß

200 g Weizen(vollkornmehl)

4 EL Sojamehl oder Speisestärke

ca 1/2 TL Salz

ca 300-400 ml Wasser

Die trockenen Zutaten vermischen. Mit dem Wasser nach und nach zu einem zähen Teig verrühren. Je nachdem wie flüssig, ihr den Teig macht um so länger werden nacher eure Spätzle.
 Den teig gut „abschlagen“ Dann abdecken und mindestens 1/2 h quellen lassen (wichtig!)

Derweil könnt ihr euren Fenchelrahm vorbereiten.

2 Knollen Fenchel

vierteln und in feine Streifen schneiden.

In einer Pfanne mit wenige Öl anschwitzen.

2 Knoblauchzehen, in Scheiben und

4 getrockente Tomaten, in feine Streifen geschnitten kurz mit schwitzen.

Mit 50 ml Orangensaft ablöschen, einkochen lassen.

150 ml Cashewsahne (Rezept s.o) angießen.

Kochen lassen bis der Fenchel weich ist, evtl nochmal verdünnen, falls die Sahne zu sehr andickt.

Mit Salz und Pfeffer würzen.

 

1 großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen.

Den Spätzleteig mit dem Spätzlegerät eures Vertrauens (ich hab so eine Scheibe mit Löchern drin = super ) in das kochende Wasser schaben.

WEnn die Spätzle oben schwimmen, sind sie fertig. Mit dem Schaumlöffel rausfischen, kurz abschrecken. Fertig.

So lang rumbatzen, bis der ganze Teig aufgebraucht ist.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Spätzle mit „Rahm“fenchel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s