Johannisbeer-Blondies

Blondie?

Ein Blondie ist ein Brownie, nur eben nicht brown sondern blond. Ganz einfach.

Wir haben einen kleinen Johannisbeerstrauch im Garten, für richtig viel reicht sie nicht, die Ernte.

Für Johannisbeer-Blondies allemal.

Weiße (Reismilch)Schokolade+Johannisbeeren=Alter Schwede, lecker, mann…..

Ich habe vor einiger Zeit einen verstellbaren Backrahmen gekauft, der eignet sich zur Brownie-Blondie-Blechkuchen-Bäckerei hervorragend. Und ist sowieso einfach oberpraktisch….kann ich empfehlen.

DSC00594

Auf gehts:

Johannisbeeren (ich hatte um die 100g) von den Stielen zupfen. Waschen.

Die trockenen Zutaten

200 g Mehl (Ich hatte hier Dinkelmehl Typ 630)

50 g Speisestärke

1/2 P Backpulver

1 Pr Salz

miteinander vermischen.

Die flüssigen Zutaten

75 g Öl

200 g Sojajogurt, natur

100 g weiße Reismilchschokolade, geschmolzen (im Wasserbad!)

mit

100 g Zucker

1/2 TL Vanillepulver ( von „Sonnentor“)

verrühren.

Auf die Mehlmischung gießen und so lange rühren, bis keine Klumpen mehr da sind. Je kürzer desto besser.

Die Johannisbeeren mit

1 EL Speisestärke mischen und

vorsichtig unter den Teig heben.

In einer rechteckigen Back- oder Auflaufform (gut ausfetten!) ca 20 x 30 cm bei 150 Grad Umluft 25-30 min backen.

YK – Stäbchenprobe….

Für das VanilleFrosting (ja,Frosting nicht Guss, wenn schon Blondie und nicht Schnitte):

2 EL geschmolzene Margarine („Alsan“)

1 EL Sojajogurt

4 EL Puderzucker

1/4 TL Vanillepulver

miteinander klumpenfrei verrühren. Falls das Frosting gerinnt, einfach nochmal erwärmen, bzw. im Wasserbad glatt rühren.

Den ausgekühlten kuchen damit glasieren. Kühlstellen. In Rechtecke schneiden und kühl servieren.

Advertisements

14 Gedanken zu “Johannisbeer-Blondies

  1. Gestern stand ich im Supermarkt vor den Johannisbeeren und habe überlegt, was ich damit leckeres machen könnte. Jetzt weiß ich es! Die Blondies sehen zu lecker aus!

  2. Hallo Caro! Ich habe am Wochenende auf dem Markt frische Preiselbeeren endeckt und dachte sofort an Caros Blondies! Die waren auch als Preiselbeerblondies extrem lecker! Übrigends finde ich alle deine Rezepte super gut und sehr kreativ, wie wäre es mit einem eigenen Carokochtvegan.Cookbook – für Kochbuchjunkies wie mich zum Beispiel! Gibt eh fast keine gescheiten auf dem Deutschsprachigen Markt :-D!? Lg

    • Ui, Preiselbeerblondies! Die muss ich glatt auch mal ausprobieren. Klingt großartig!
      Danke für deinen netten Kommentar!!! Ich übrleg mal wegen des Kochbuchs 😉
      Mein liebstes (zur Zeit, ich bin nämlich auch ein Kochbuchjunkie) ist das von Surdham Göb.
      Bis das neue von Isa Chandra Moskowitz rauskommt…natürlich 🙂

      Liebe Grüße
      die Caro

      • Gut zu Wissen, wenn du das von Surdham gut findest, werde ich es mir auch zulegen. Das Neue von Isa (Cupcakes ) wünsche ich mir auch zum Geburtstag ;-)…..und auf Veganomicon und Cookies müssen wir wohl noch bis ende November warten…..
        Trotzdem sind die meisten Amerikanisch angehaucht. Aber ich liebe einfach deine saisonelle und regionale Küche! Da gibt es eben kein interessantes Buch….alles gegen Soja austauschen kann ja jeder…! Lg und viel Erfolg :-D!

  3. oh Gott, beim bloßen Anblick läuft einem das Wasser bereits im Mund zusammen! die werden definitiv nachgebacken! und wenn sie auch so schön aussehen wie bei dir, dürfen sie (mit Verlinkung) auch in meinen veganen Blog 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s