Rhabarber-, Rhabarber-, Rhabarberguglhupf

Ja. ja..ich wollte eigentlich kein Rezept mehr mit oben genanntem Gemüse bloggen.

ABER die sind soo gut.Vegane Rührteigrezepte finde ich eigentlich am schwersten umzusetzen. Oft ist die Konsistenz bröselig oder matschig, oder das Zeug schmeckt einfach nach nix.

ABER die sind sooo gut. Ohne Schmäh, probiert sie aus. Supereinfach und ganz schnell zu machen.

Und falls ihr keine 6-er Mini-Gugelhupfform habt, dann nehmt ihr eine Muffinform, oder eine kleine Springform (18cm) dann müsst ihr aber selber auf die Backzeit achten. (Ja genau, was sagt die VeganTante immer? – „Stäbchenprobe!“)

Ofen an!

DSC00322

Eure Form fetten (s.o.)

1 Stange Rhabarber  ganz klein Würfeln (0,5 cm)

2 EL Zucker ca eine halbe Stunde marinieren lassen.

Den enstandenen Saft abgießen und auffangen.

In einer großen Schüssel vermischen:

200 g Mehl

2 EL Speisestärke

1/2 P Backpulver

1 Pr Salz

In einer anderen Schüssel verrühren:

1oo g Zucker

75 ml geschmacksneutrales Öl

100 g Sojajogurt, natur

100 ml Soja-, Hafer-, Wasihrwollt- Milch

1/2 TL Vanillepulver

100 g Marzipanrohmasse, geraspelt (einfach auf der Rohkostreibe)

1 Schuss Amaretto (optional)

abgegossenen Rhabarbersaft

Auf die Mehlmischung gießen, und so lange rühren bis keine Klümpchen mehr da sind (nicht zu lange, dann geht der Teig nicht mehr so schön auf)

Die Rhabarberwürfel mit 1 EL Speisestärke vermischen und dann unter den Teig heben (die Stärke verhindert, dass die Stücken auf den Boden der Form sinken)

Auf die Förmchen verteilen und bei 150Grad Umluft, ca 25 min backen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s